Papmache2019 1AG-Ergebnisse: Freie Interpretation von Rodin „Der Denker“

Die Mitglieder der AG Pappmaché, 8. Klassen, zeigten ein hohes Maß an Kreativität, Durchhaltevermögen und Witz bei den gestellten Aufgaben. Insgesamt vier Figuren wurden gefertigt. Die größte Herausforderung war, Rodins „Der Denker“ stark überzeichnet zu gestalten. Heraus kam: „Das Denken an stillen Orten.“


Die Figur „Es trumpelt“ nimmt das aktuelle Tagesgeschehen auf. Der „Paradiesvogel“ stellt ebenfalls eine Überzeichnung dar, die Abweichung vom „Normalen.“ Zuletzt die Figur „Unfall.“ Sie zeigt auf, dass kleine Veränderungen im Leben dieses auf den Kopf stellen können. Ein Unfall kann dazu gehören. Etliche Schüler des Jahrganges haben inzwischen den Mofaführerschein erworben und fahren nun Mofa. Die Figur stellt eine bildhafte Mahnung und Sorge dar.


Die AG Metall der 9. + 10. Klassen hatten die Aufgabe, aus Draht in 2er-Teams eines der eigenen Gesichter zu formen und den Draht zu verlöten. Herausforderung hier war u.a. das Modelsitzen, das Zulassen von Nähe und das Wiedererkennen des Models. Arrangiert wurde das Ergebnis zu einer Figur „Dialog.“
Ferner war die Gruppe wesentlich an der Fertigstellung der „Kräuterspirale“, Mauern ohne Vorkenntnisse, beteiligt und stellten einen großen Alu-Rahmen für die Abschlussfeier her.

 

Papmache2019_1
Papmache2019_3
Papmache2019_4
Papmache2019_5
Papmache2019_6
Papmache2019_7
Papmache2019_8
Papmache2019_9
Papmache2019_10
Papmache2019_10.jpg
loading...

Back to top