Main Menu

Drogenpraevention 2018 (1)Polizei klärt über die Gefahren von Drogen auf. Im Rahmen ihrer Präventionsarbeit folgte Frau Vinke vom Polizeikommissariat Papenburg der Einladung der Oberschule Esterwegen und klärte die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 über Drogen und Drogenmissbrauch auf und informierte im gleichen Zug über die Arbeit der Polizei.

Besonders ansprechend für die Schülerinnen und Schüler waren die Präventionsvideos des Landeskriminalamtes „dierauchmelder.de“.
Frau Vinke machte im Gespräch aufmerksam auf die Gefahren, die von Drogenkonsum ausgehen. Die Expertin gab Tipps, klärte die Schülerinnen und Schüler auf und machte die Strafbarkeit deutlich. Beeindruckend war auch die Information, wie lange z.B. Cannabis im Blut, Urin oder den Haaren nachweisbar ist.

 

„Jeder Besitz von illegalen Drogen wie beispielsweise von Cannabisprodukten ist nach dem Betäubungsmittelgesetz strafbar.
Dazu zählt auch der Besitz einer sogenannten geringen Menge für den Eigenbedarf,“ so Vinke.
Auch der organisierte Kauf und Verkauf illegaler Drogen, der so genannte Drogenhandel, sei gesetzlich streng verboten und werde weltweit geahndet.

In einem Punkt sind sich alle Organisatoren einig:
Aufklärung ist die stärkste Waffe. Gute Freunde, Familie und Hilfeangebote ebenfalls.

Drogenpraevention_2018 (1)
Drogenpraevention_2018 (2)
Drogenpraevention_2018 (3)
Drogenpraevention_2018 (4)
loading...

Back to top